Site menu:

Kategorien

Suche

Site search

Schlagwörter

www.bakker-holland.de

Wenn kein Regen fällt

Automatische Bewässerung

Bei steigenden Temperaturen erhöht sich der Bedarf an Wasser für die Pflanzen. Wer nicht jeden Tag Gießkannen schleppen oder mit dem Gartenschlauch durch die Beete ziehen will, erleichtert sich die Arbeit mit einer automatischen Bewässerung.

Schläuche und Regner verteilen

Bestehende Kreis- oder Viereckregner sowie Schläuche können an moderne Bewässerungseinheiten angeschlossen werden. Einfach sind Bewässerungsuhren, die ähnlich wie eine Zeitschaltuhr funktionieren. So könnten Sie Ihren Rasen täglich morgens, wenn es noch kühl ist, einige Minuten bewässern. Genauso geht das mit dem Gemüsebeet, nur dass dort Perlatorschläuche, das sind wasserdurchlässige Schläuche, oder Tropfschläuche eingesetzt werden. Nicht nur zwischen Möhren und Kartoffeln wird Wasser benötigt, sondern auch zwischen Stauden, Blumen und Gehölzen leistet eine automatische Bewässerung gute Dienste. Kleinere Systeme sind für Balkon und Terrasse geeignet. Diese übernehmen die Bewässerung bei Abwesenheit oder in der Urlaubszeit. Die beste Zeit zum Gießen ist abends oder früh morgens, denn dann verdunstet weniger Wasser als auf dem tagheißen Boden.

Feuchtemesser

Leider geben einfache Systeme mit Bewässerungsuhren Wasser ab, wenn es draußen regnet. Optimale sind daher Bewässerungscomputer mit Sensoren, die die Feuchte im Boden fühlen können. Sie berechnen selbst Menge und Dauer der Bewässerung. Durch Adapter können mehrere Schläuche zu unterschiedlichen Beeten an eine Steuerungseinheit angeschlossen werden. Die meisten Bewässerungssysteme sind beliebig erweiterbar. Statt mit Strom werden die Geräte mit Batterien betrieben, einige auch auf Solarbasis. Bei der Montage muss auf eine sonnige Ausrichtung geachtet werden.

Vor der Anschaffung einer Bewässerungseinheit sollten Sie genau planen, welche Pflanzen auf Beet, Terrasse oder Balkon Sie beregnen wollen. Dann wissen Sie, wie viele Beregnungsstränge Sie mit wie vielen Bewässerungsgeräten installieren wollen. Bei kurzen Bewässerungssträngen können Regner auch nacheinander mit Wasser versorgt werden. Die Bodenfeuchtesensoren werden zwischen die Gartenpflanzen oder auf dem Rasen positioniert und melden die Bodenfeuchte in regelmäßigen Abständen. Der ermittelte Wert wird dann mit einem vorher festgelegten Sollwert verglichen, und die Beregnung setzt nur im Bedarfsfall ein. Sobald der Sollwert der Bodenfeuchte erreicht wird, stoppt der Computer. Schläuche können ober- oder unterirdisch verlegt werden. Oberirdisch ist leicht verlegt und schneller veränderbar. Unterirdische Systeme sind bei Neuanlagen sinnvoll. Je mehr Flächen, mit unterschiedlichen Ansprüchen beregnet werden sollen, desto detaillierter muss die Planung sein. Anschlüsse, Kupplungen, T-und S-Stücke müssen entsprechend ausgesucht werden. Ist alles perfekt gelaufen, brauchen Sie im Sommer keine Zeit mehr für Gießen und können mehr genießen.

Comments

Comment from Kito
Time 25. August 2017 at 15:49

Hi,
wir haben seit 20 Jahren eine Bewässerungsanlage mit Sprühern von Rainbird oder Hunter, da sollen die besten auf dem Markt sein. Verlegt wurde alles selbst. Die Kosten dafür hängt ja auch von der Größe des Gartens ab. Wir haben alleine ca. 200-250qm Rasen (schwer zu schätzen), dann noch Nutzgarten 30qm und noch Steingarten Bäume/Sträucher am Rand, Vorgarten…… Wir wohnen am Rhein, also ist im Sommer abends auch unsere geliebten Schnaken unterwegs. Allein dafür lohnt es sich eine Berieselung anzuschaffen. Wie gehen raus, schalten die Pumpe an, machen den richtigen Berieselungsstrang auf (haben mehrere, da sonst der Wasserdruck nicht ausreicht) und gehen wieder rein für nächsten 15 Minuten, dann wird gewechselt. Wenn wir alles mit der Hand machen würden, dann wären wir ganz schön verstochen. Mittlerweile gibt es auch welche mit Zeitschaltuhr. Also wenn ich aufs Geld schauen müsste, dann würde ich eher die Bewässerungsanlage (ordentliche) statt des Mähroboters zulegen. Der Roboter geht auch später noch…. Wir haben relativ viel Rasen, aber man braucht ungefähr 15 Minuten zum mähen, maximal 30 Minuten. hängt davon ab, wie hoch das Gras war (Fangkorb öfters leeren) oder wieviele Kinder noch um die Beine rennen ;). Wir haben einen Elektro-Rasenmäher mit Akku und sind super zufrieden. Seitdem ist mein Mann mit dem Mähen noch schneller fertig, da er nicht mehr das lange Stromkabel jonglieren muss (und das noch um das Klettergerüst herum). Wenn man mal keine Lust zum Mähen hat, dann ist das Gras eben etwas länger, aber vertrockneter Rasen oder Blumen oder Gemüse ist weniger schön.

Write a comment